Deutsch Startseite > Fischlexikon > Fisch aus Wildfang
Fenster schließen

Viktoriabarsch

Lat. Name Lates niloticus
Beschreibung Als „Viktoriabarsch“ bezeichnet man in Deutschland den Nilbarsch, einen Süßwasser-Raubfisch. Er kommt im tropischen und subtropischen Afrika zwischen dem 27. Grad nördlicher und dem 7. Grad südlicher Breite in allen bedeutenden Flusssystemen (Nil, Schari, Senegal, Volta und Kongo) und im Albertsee, Turkana-See und Tanasee vor sowie im Brackwassersee Lake Mariout im Nildelta. In den Viktoriasee wurde der Nilbarsch Anfang der 1960er Jahre vom Menschen ausgesetzt. Der Nilbarsch wird maximal 2 Meter lang und bis zu 230 kg schwer. Die meisten Exemplare sind zwischen 85 cm und einem Meter lang. Nilbarsche leben in Tiefen von 10 bis 60 Metern. Ausgewachsene Fische bevorzugen tieferes Wasser und ernähren sich von Fischen. Kleinere Exemplare fressen auch Garnelen, Jungfische und Insekten.
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Heisterstraße 4, 90441 Nürnberg
Postfach 84 01 55, 90257 Nürnberg
Sitz Nürnberg, Registergericht Nürnberg HR A 7886

Persönlich haftende Gesellschafterin:
NORMA Unternehmens Stiftung
Sitz Fürth, Registergericht Fürth HRA 9777
Vorstand: Gerd Köber, Robert Tjón

USt-IdNr.: DE132748925 | Telefax: (09 11) 7 59 19 93