Deutsch Startseite > Fischlexikon > Fisch aus Wildfang
Fenster schließen

Sepia

Lat. Name Sepia officinalis
Beschreibung Die Sepia ist vor allem im gesamten Atlantik und im Mittelmeer zu finden. Tagsüber vergräbt sie sich im Boden, um dann nachts auf Beutezug zu gehen. Große Beutetiere lähmt sie mit einem Nervengift, kleinere verschlingt sie im Ganzen. Sepien ernähren sich von Krebsen, Muscheln, Schnecken, Würmern, Seesternen und anderen Bodentieren. Sie verfügen über zehn Fangarme, von denen zwei antennenartig lang ausgebildet und mit Saugnäpfen besetzt sind. Eine kalkhaltige, bis zu 65 cm große Schale im Rücken bietet ihrem Körper den nötigen Halt.
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Heisterstraße 4, 90441 Nürnberg
Postfach 84 01 55, 90257 Nürnberg
Sitz Nürnberg, Registergericht Nürnberg HR A 7886

Persönlich haftende Gesellschafterin:
NORMA Unternehmens Stiftung
Sitz Fürth, Registergericht Fürth HRA 9777
Vorstand: Gerd Köber, Robert Tjón

USt-IdNr.: DE132748925 | Telefax: (09 11) 7 59 19 93