Deutsch Startseite > Fischlexikon > Fisch aus Aquakultur
Fenster schließen

Regenbogenforelle

Lat. Name Oncorhynchus mykiss
Beschreibung Die Regenbogenforelle stammt ursprünglich aus Nordamerika. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts wurden Laich und junge Fische in viele Regionen der Welt exportiert und dort angesiedelt. Regenbogenforellen leben in Flüssen und Seen, bevorzugen allerdings schnellfließende und klare Gebirgsbäche. Sie ernähren sich von Insekten und kleinen Fischen sowie Fröschen, Würmern, Kaulquappen, Bachflohkrebsen und auch Maden. Als Speisefisch wird die Regenbogenforelle hauptsächlich in Teichanlagen gezüchtet. Dazu eignet sie sich besser als andere heimische Forellenarten, da sie unter anderem höhere Wassertemperaturen verträgt. Regenbogenforellen werden bis zu 80 cm lang und 10 kg schwer. Sie ähneln der einheimischen Bachforelle und weisen auch deren schwarze Punkte auf.
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Heisterstraße 4, 90441 Nürnberg
Postfach 84 01 55, 90257 Nürnberg
Sitz Nürnberg, Registergericht Nürnberg HR A 7886

Persönlich haftende Gesellschafterin:
NORMA Unternehmens Stiftung
Sitz Fürth, Registergericht Fürth HRA 9777
Vorstand: Gerd Köber, Robert Tjón

USt-IdNr.: DE132748925 | Telefax: (09 11) 7 59 19 93